Powerman Ulm, 7. August 2016

Knapp 100 Damen und Herren kämpfen am Sonntag in der Donaustadt Ulm um 20 Deutsche Meistertitel

Nach dem Aus des langjährigen Gastgebers Falkenstein und einem Jahr DM-Pause springt Ulm am kommenden Sonntag, 7. August, als Austragungsort für die DTU Deutsche Meisterschaft über die Duathlon-Lang-Distanz in die Bresche. Powerman Germany heißt der Event und ist erstmals auch Teil der IPA Powerman Championship Series, die aus insgesamt vier Rennen besteht und mit einem Gesamt-Preisgeld von 100.000 Euro zu den bestdotierten im Duathlonsport gehört.

Attraktiver Meisterschaftskurs am Donauufer 153 Athleten aus zwölf Nationen, darunter auch ein Sportler aus Kanada, sind dem Ruf des Veranstalters gefolgt und haben für das Rennen über die Lang-Distanz gemeldet. Gestartet wird am Sonntag um 9.30 Uhr mit einem Lauf über zehn Kilometer. Der flache Rundenkurs führt nahe der Donau durch den Tiergarten von Ulm, rund um den Oberen Ausee und am Festplatz des Ulmer Volksfests vorbei. Nach dem Wechsel vor dem Donaustadion stehen für die Athleten zwei 40 Kilometer lange und knackige Radrunden auf dem Programm. Der höchste Punkt der Strecke wartet an den Kilometermarken 26 und 68 in Beimerstetten, wo es auf knapp 600 Meter über dem Meeresspiegel hinauf geht. Die Entscheidung um die DM-Titel und Medaillen fällt auf den abschließenden vier Laufrunden – insgesamt 20 flache Kilometer – entlang der Donau. Hier geht es flussaufwärts bis zum Wendepunkt im Fischerviertel nahe des Ulmer Münsters und zurück zum Donaustadion.

Ulmer Münster

Duathlon DM Lang 2016 rund ums Ulmer Münster

Elitefeld mit erfahrenen Athleten. In 18 Altersklassen werden am Sonntag die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen vergeben. Als ältester Teilnehmer geht der Gaensefurther Jürgen Eisfeld (Jahrgang 1942) an den Start. Der jüngste, Andreas Paßlack (Protraining Team), ist erst 22 Jahre alt. Für das Elitefeld konnte das Orga-Team um Markus Ebner einige der erfahrensten und erfolgreichsten Duathleten Deutschlands gewinnen. So haben mit Katrin Esefeld (München) und Zoltan Senczyszyn (Cottbus) die DTU Deutschen Meister von Falkenstein 2014 und damit die Titelverteidiger in Ulm gemeldet (2015 fielen die Deutschen Meisterschaften aus). Zudem wollen Michael Wetzel, Marcus Büchler (beide Süßen) und Sebastian Retzlaff (Grenzach) bei den Herren sowie Ulrike Schwalbe (Kulmbach) und Celia Kuch (Weinheim) bei den Damen im Titelkampf mitmischen. Die Zuschauer dürfen sich also auf hochklassigen Ausdauersport freuen.

Nachmeldungen vor Ort möglich Perfekte Bedingungen prophezeien die Meteorologen für das Duathlon-DM-Debüt in der Donaustadt. Sonnenschein mit Temperaturen knapp unter 25 Grad ist vorhergesagt. Ideal also auch für Zuschauer und Fans, die sich das Spektakel rund ums Donaustadion anschauen und die Sportler anfeuern möchten. Und wer sich bisher noch nicht angemeldet hat, kann das am Samstag (12.00-18.00 Uhr) und Sonntag (7.30-9.00 Uhr) noch tun.

03.08.2016 von Jan Sägert

05.08.2016